Münchens größtes Kunstfestival

Bronze sculpture "Whirl" will be presented at ARTMUC

Münchens größtes Kunstfestival ist wieder da!

Die ARTMUC ist für mich das nächte Highlight in diesem Jahr.
Von Freitag, den 13. bis Sonntag, den 15. Mai 2022 eröffnet Münchens größtes Kunstfestival die Kunstsaison 2022 auf der Praterinsel. Mehr als 75 Künstler*innen und 25 Galerien aus ganz Europa präsentieren junge Kunst aus ganz Europa, die man sich leisten kann.

Mein Stand wird unübersehbar in der Nähe des Eingangs sein. Ich freue mich auf dieses Wochenende, auf die anregende Atmosphäre der ARTMUC, auf viele neue und bekannte Gesichter und auf anregende Gespräche. Und natürlich freue ich mich darauf, Ihnen meine Skulpturen zu zeigen!

Wann?
Fr. 13.05.22 / 11 – 20 Uhr
Sa 14.05.22 / 11 – 20 Uhr
So. 15.05.22 / 12 – 18 Uhr

Wo?
Praterinsel 3-5 / 80538 München
www.artmuc.info

Bronzeskulptur Zwei Spitzen

Zwei Spitzen, Bronze, Auflage 2/9, ca. 36/30/27 cm

Erst vor kurzem habe ich den zweiten Guss der Bronzeskulptur Zwei Spitzen aus der Gießerei abgeholt. Nun hat sie schon wieder ein neues Zuhause gefunden. Auch wenn ich glücklich bin, dass sie jetzt andere Menschen erfreut, fehlt sie mir doch im Atelier. Diese scheinbar einfache Form hat eine ganz besondere Ausstrahlung.

Von den ersten Entwürfen bis zur fertigen Skulptur ist es ein weiter Weg. Die folgenden Fotos von der Entstehung der Bronzeskulptur Zwei Spitzen zeigen nur einen kleinen Ausschnitt dieses Weges.

Erster Entwurf der Skulptur Zwei Spitzen

Entwurf in Gips.

Über einen Kern aus Styropor habe ich eine Schicht Gips gezogen. Die Form der Skulptur ist schon gefunden, die Oberfläche ist jedoch noch sehr grob bearbeitet.

Gipsmodell

Immer wieder trage ich Gips auf und schleife ihn ab, bis die Form wirklich stimmt. Wenn das Gipsmodell fertig ist, stelle ich damit die Negativform her.

Gipsmodell der Skulptur Zwei Spitzen
Negativform der Skulptur Zwei Spitzen

Die Negativform

Die Negativform besteht aus einer inneren, weichen Silikonform und einer äußeren Stützform aus Gips. Sie wird um das Modell herum angefertigt. Ihre wichtigste Eigenschaft ist daher, dass sie vom Modell abgenommen werden kann, ohne es zu zerstören. In diesem Fall reichen dafür zwei Teile. Negativform und Modell bringe ich zur Gießerei, um einen Bronzeguss der Skulptur Zwei Spitzen anfertigen zu lassen.

Rohguss der Skulptur Zwei Spitzen

Rohguss der Skulptur

Die Herstellung eines Bronzegusses ist sehr komplex. Zunächst wird mit der Negativform ein Wachsmodell erstellt. Daran werden ebenfalls aus Wachs die Angusskanäle angebracht. Dann wird das Wachsmodell wiederholt in Schlichte (eine Art dünner Tonsuppe) getaucht und mehrere Tage getrocknet. Wenn der Ton dann gebrannt wird, fließt das Wachs heraus und hinterläßt einen Hohlraum, in den die Bronze gegossen werden kann.

Oberflächenbehandlung des Bronzegusses

Nach dem Guss muss der Ton innen und außen wieder abgeklopft werden. In eine geschlossene Form wie diese müssen also Löcher geschnitten werden, um auch den Ton auf der Innenseite entfernen zu können. Anschließend werden die Löcher wieder zugeschweißt. Die Oberflächenbehandlung der Bronzeskulptur Zwei Spitzen mit Feile und Schleifpapier habe ich übernommen. Ich arbeite gerne von Hand, weil ich dabei ein genaueres Gefühl für die Glätte und Spannung der Oberfläche habe.

Der Rohguss wird gefeilt und geschliffen.
Bronzeskulptur Zwei Spitzen

Patinieren der Bronzeskulptur Zwei Spitzen

Für die abschließende Oberflächenbehandlung bringe ich die Skulptur wieder in die Gießerei. Das Patinieren ist eine eigene Kunst. Mit Hilfe verschiedener Chemikalien reagiert die Bronze und verändert ihre Farbe. In diesem Fall hat die Kunstgießerei Kollinger einen wunderschönes Rot-Braun hervorgeholt.

Stipendium erhalten

Für die Weiterentwicklung dieser Skulptur habe ich ein Stipendium erhalten.

Ich habe ein Stipendium erhalten! Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg hat mir zur Förderung meines künstlerischen Vorhabens ein Stipendium bewilligt. Was für eine schöne Bestätigung meiner Arbeit. Ich habe mich riesig gefreut.

Was hat Kunst mit Forschung zu tun? Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst bringt es in seiner Webseite auf den Punkt: Kreativität ist die wichtigste Ressource des Hochtechnologielandes Baden-Württemberg.

Was ist mein Projekt?

Ausgehend vom bereits bestehenden Modell der Skulptur Leben möchte ich eine Reihe von Skulpturen entwickeln, die aufeinander aufbauen. Alle Skulpturen werden etwa einen Meter hoch sein und eine ähnliche Bewegungsrichtung haben.

Mit jedem neuen Entwicklungsschritt werden die schlanken Schlaufen der Skulptur Leben fülliger und verschmelzen schließlich zu einem monolithischen Block. Jede der Skulpturen baut erkennbar auf ihrem Vorgänger auf, bekommt aber eine ganz eigene Ausstrahlung, die mit verschiedenen Lebensphasen in Verbindung gebracht werden kann:

Das Spiel der Kinder, den Schwung der Jugend, die Fülle des jungen Erwachsenenlebens, die Verantwortung in der Lebensmitte, die Ruhe des Alters.

Das Stipendium des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg ermöglicht es mir, in den nächsten Monaten konzentriert an dieser Skulpturenserie zu arbeiten. Das empfinde ich als ein großes Geschenk. Es macht mich sehr glücklich.